Organisation & Covid-19

Hygienekonzept

Um die Gefahr einer Ansteckung mit Covid 19 so gering wie möglich zu halten, finden die Supervisionen so weit als eben möglich draußen statt. Auch unterwegs achte ich auf einen entsprechenden Abstand. Ich wähle daher Wege aus, die weniger stark frequentiert sind, sodaß zugleich die Diskretion gewahrt werden kann.

Die Teilnehmer*innen werden gebeten, Getränke und Verpflegung selbst mitzubringen, ebenso einen Mund- und Nasenschutz für den Fall, dass wir unterwegs einkehren. Ein Mittel zur Händedesinfektion bringe ich mit.

 

Sollte die Supervision in geschlossenen Räumen stattfinden, so wird individuell nach den Gegebenheiten ein Hygienekonzept entwickelt und kann vor Beginn der Beratung eingesehen werden.

Organisation

Für Erstgespräche wähle ich Wege aus, die im Grünen liegen, jedoch gleichzeitig in Stadtnähe. Für Köln wäre das beispielsweise ein Stück Weges auf dem Kölnpfad im Grüngürtel, für Bonn ein Weg entlang des Rheins beginnend im Rheinauenpark. So können wir uns kennenlernen, Sie bekommen einen Eindruck davon, wie es ist, im Gehen zu denken, zu fühlen und zu sprechen. Gleichzeitig bleibt der Aufwand für die Anreise gering und die Atmosphäre noch unverbindlich.

Finden wir eine gute gemeinsame Arbeitsbasis, so werden weitere Wege individuell abgesprochen. Berücksichtigt werden die jeweiligen körperlichen Voraussetzungen, die Möglichkeiten der Anfahrt, die Zeit, die wir uns nehmen wollen und Vorlieben für eine bestimmte Gegend. Entsprechende Routen arbeite ich vorab aus, gehe sich persönlich ab und stelle Ihnen einen Link zu der geplanten Runde in Komoot zur Verfügung. Möglich sind Wege von 1 Stunde bis hin zu 3 Stunden. Erfahrungsgemäß ist dann eine Pause in der Bearbeitung des jeweiligen Themas erforderlich.

Kosten

Die Kosten für ein Erstgespräch, Dauer ca. 60 Minuten, betragen 100,--€

Die weiteren Honorarvereinbarungen richten sich nach dem individuellen Kontrakt und dem damit verbundenen Engagement.